Europäisches Institut für Menschenrechte
Europäisches Institut für Menschenrechte

Integration der Türkei in die Europäische Union

Davutoglus Rede beim Internationalen Investorenverein (YASED)

Ankara-Bankett und Gala zum 35. Jahrestag des Internationalen Investorenvereins (YASED)

Davutoglus Rede beim Internationalen Investorenverein (YASED)

Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat gesagt, man werde die Bedrohung der Stabilität in der Türkei nicht dulden. Auf dem Ankara-Bankett und Gala zum 35. Jahrestag des Internationalen Investorenvereins (YASED) sagte Davutoglu in seiner Rede, man werde die Türkei zum Anziehungs- und Investitionspunkt der Welt verwandeln, hierfür seien die kommenden 4 Jahre geplant, gemeinsam mit den Vorteilen der politischen Stabilität werde man alles erforderliche unternehmen, um das Investitionsklima zu verbessern. Der Kampf gegen Terror, der die politische Stabilität bedroht, werde mit Entschlossenheit fortgesetzt. Terror sei eine globale Bedrohung, man werde nicht erlauben, dass die Stabilität und Sicherheit der Türkei bedroht wird. Weiter sagte Davutoglu, man habe große Anstrengung unternommen, um die Hürden in den Beziehungen zur EU zu ebnen. Das Thema Flüchtlinge sei eine Gewissensfrage, wofür alles Erforderliche unternommen werde. Für die Türkei wichtige Themen seien aufgegriffen worden, im Juni werde die Visafreiheit gewährleistet, sagte Davutoglu ferner.


Empfehlen Sie diese Seite auf: